Am 19. April 2016 hat Savedo seine Online-Plattform für Spareinlagen in den Niederlanden gestartet. Damit ist Savedo das erste und bis dato einzige lizenzierte Zinsportal in unserem Nachbarland. Für das Berliner Unternehmen ist es der erste Schritt ins nicht-deutschsprachige Ausland.

Die konsequente Internationalisierung ist seit dem Deutschland-Start des Online-Portals im Dezember 2014 erklärtes Ziel von Savedo. Den Anfang machte im April 2015 die Ausweitung des Services auf den österreichischen Markt. Von der hügeligen Alpenrepublik geht es jetzt weiter ins niederländische Flachland. Den ersten Erfolg konnte der Finanzdienstleister bereits verbuchen.

“Der Weg in die Niederlande war alles andere als einfach”, berichtet Savedo-Geschäftsführer Christian Tiessen. Neben der Erweiterung und Anpassung der technischen Infrastruktur waren es vor allem juristische Hürden, die es zu überwinden galt. “Deshalb sind wir auch besonders stolz, dass wir vom niederländischen Finanzmarkt-Regulator positiv geprüft und in der Konsequenz mit einer Lizenz ausgestattet worden sind, die uns den Eintritt in diesen attraktiven Markt ermöglicht.” Die Vergabe der Lizenz zeige, “dass die Geldanlage mit Savedo nicht nur einen lukrativen, sondern vor allem auch einen sicheren Weg aus der Spar-Misere aufzeigt.”

Auch bei unseren Nachbarn ist es momentan nicht sonderlich gut bestellt um die Sparzinsen auf Bankeinlagen. Anlageprodukte wie Tagesgeld und Festgeld gehören dennoch auch hier zu den beliebtesten Sparformen. Rund 350 Milliarden Euro haben die knapp 17 Millionen Niederländer aktuell auf Sparkonten bei heimischen Banken deponiert. Angesichts einer nur geringfügig besseren Verzinsung als bei den deutschen Pendants dürfte der Start von Savedo in den Niederlanden demnach äußerst positiv aufgenommen werden.

Zu Beginn bietet die tschechische J&T Banka über die Savedo-Plattform insgesamt zehn Festgelder mit sechs Monaten bis zehn Jahren Laufzeit und Zinsen von bis zu 2,2% p.a. an. In den meisten Fällen bietet das Prager Geldhaus niederländischen Anlegern damit die jeweils höchsten Zinssätze im Festgeldvergleich. Schnell will Savedo das Angebot analog zur deutschen Mutterplattform um weitere Banken und Anlageprodukte ausbauen.

Neben der allgemeinen Sparbegeisterung ist es vor allem die hohe Online-Affinität der Niederländer, die den neuen Markt für Savedo interessant macht. Über 90 Prozent der Niederländer vertrauen bei ihren täglichen Finanzgeschäften auf Angebote zum Online-Banking. Damit sind sie weitaus digitaler aufgestellt als die deutschen Nachbarn. In Deutschland nutzen derzeit nur etwa 50 Prozent der Bevölkerung Online-Banking, wobei auch hierzulande die Begeisterung für das sogenannte “Digital Banking” immer weiter wächst.