undefined

Niedrigzinsen bereiten Sparern schon seit Langem Sorgenfalten. Doch regelmäßiges Anlegen in ETF-Sparpläne kann das ändern, da sich mit ihnen eine attraktive Rendite erwirtschaften lässt. Das besagt auch das Ergebnis einer Monte-Carlo-Simulation, die von dem Magazin Fairvalue erst kürzlich veröffentlicht wurde.

Was sind ETFs?
Exchange Traded Funds (kurz ETFs), sind börsengehandelte Indexfonds. Anleger können sich mit ihnen an der Entwicklung von Unternehmen in Börsenindizes beteiligen, ohne die Zuhilfenahme eines separaten Fondsmanagers zu benötigen.

ETF-Sparpläne lohnen sich
Regelmäßiges Fondssparen mit einem entsprechenden Sparplan wird bei den Anlegern immer beliebter. Bei den meisten Online-Brokern sind Sparraten ab 50 Euro möglich. Mit dem SmartGeld von Savedo können Sparer ihr Vermögen sogar ab 30 Euro pro Monat aufbauen. Doch es gibt noch viele weitere Vorteile, die ETFs mit sich bringen:

1. Kostenvorteil
Die Verwaltungsgebühren von ETFs sind überschaubar gering. Zudem entfallen in der Regel bei vielen Online-Brokern die Depotgebühren. Dieser Kostenvorteil wirkt sich natürlich auch positiv auf die Rendite der ETF-Sparpläne aus. Zudem können Anleger bei ETF-Sparplänen bereits mit kleinen Sparraten einsteigen und ihr Vermögen vermehren.

2. Flexibilität
ETF-Sparpläne sind besonders flexibel, da die Ratenhöhe stets verändert werden kann. Zudem lassen sich die Sparpläne jederzeit kündigen oder aussetzen. Auch ergänzende Einmalzahlungen sind immer möglich.

3.Große Auswahl
Die Auswahl an Indizes ist immens. So können Anleger beispielsweise bei unserem Partner quirion, ETFs und indexnahe Fonds aus über 70 Ländern und ca. 8.000 Unternehmen besparen. Mit dieser maximalen Streuungsmöglichkeit ist die weltweite Beteiligung an allen relevanten Unternehmen möglich und das Risiko bleibt überschaubar.

Anbei exemplarisch die Wertentwicklung eines ETF-Portfolios mit einer Rendite von 4,0 % p.a., welches auf Basis einer Einmalanlage von 5.000 Euro als auch einer fortwährenden monatlichen Sparrate von 140 Euro (ohne Steigerung der Rate) über einen Zeitraum von 15 Jahren zur Kapitalbildung dienen soll:

undefined

Quelle: quirion


Die wachsende Beliebtheit von ETFs kommt also nicht von ungefähr. Denn ein ETF Portfolio wird fast allen Anlegerbedürfnissen gerecht, egal ob nun laufende Erträge aus dem Depot generiert werden oder Vermögen aufgebaut werden soll. ETFs eignen sich darüber hinaus auch hervorragend für langfristige Anlagen, wie beispielsweise die private Altersvorsorge.