Zurück zum Finanzlexikon

Spareinlage

Als Spareinlage wird die mehr oder weniger längerfristige Anlage von Geldmitteln bei einer Bank zum Zwecke des Vermögensaufbaus bezeichnet. Es existieren heute mehrere Formen von Spareinlagen, aus denen der Bankkunde unter Berücksichtigung seiner individuellen Sparziele wählen kann. Je nach Art und Dauer der Einlage variieren die Zinsen für das angelegte Geld teilweise sehr deutlich. Auf dieser Grundlage ändert sich auch der finanzielle Ertrag, der durch Spareinlagen erzielt werden kann. Eine klassische Form ist das Sparbuch, das heute aber immer seltener genutzt wird, da es in der Regel nur sehr niedrig verzinst wird. Tagesgeld- oder Festgeldeinlagen bieten hier wesentlich attraktivere Konditionen.