Zurück zum Finanzlexikon

Geldanlage in Kroatien

Beim Abschluss von Geldanlagen in Kroatien investieren Anleger direkt in kroatische Finanzprodukte. War es früher noch sehr kompliziert für deutsche Sparer bei Banken außerhalb der Bundesrepublik ein Konto zu eröffnen, so ist dies heute durch Anbieter wie Savedo unkompliziert über das Internet möglich. Eine Festgeldanlage mit garantierten Zinszahlungen können Sparer bei Savedo in nur wenigen Minuten online abschließen.

  • Warum bieten Banken in Kroatien höhere Zinsen?

    Kroatien gehört wie Deutschland der Eurozone an, wodurch auch für dieses Land der Leitzins der Europäischen Zentralbank eine große Rolle spielt. Dennoch bieten kroatische Banken wie etwa die Vaba Banka oder die Banka Kovanica deutlich bessere Zinsen auf Festgeld als ihre deutschen Pendants. Das liegt insbesondere an zwei Gründen:

    Erstens brauchen viele Banken in Kroatien dringend Geld, weil die kroatische Bevölkerung selbst über eine relativ geringe Kaufkraft verfügt und deshalb nicht genügend Geld bei Banken anlegen kann, um den Kapitalbedarf der kroatischen Geldinstitute zu decken. Entsprechend werben die Banken mit besseren Konditionen auch um das Ersparte deutscher Anleger.

    Zweitens verlangen die kroatischen Banken aufgrund größerer ökonomischer Unsicherheiten, als dies etwa in Deutschland der Fall ist, höhere Zinssätze von Kreditnehmern, wodurch sie wiederum bessere Zinsen für Spareinlagen wie Festgeld zahlen können.

    Ein Vergleich zwischen den Angeboten von Banken aus Deutschland mit denen aus Kroatien zeigt, dass sich diese Mechanismen massiv auswirken: Die Zinssätze unterscheiden sich zum Teil deutlich, und das gilt für Festgelder jedweder Laufzeit.

    Für deutsche Sparer erweist sich eine Geldanlage in Kroatien daher gegenwärtig als überaus interessant.


    Zurück zur Übersicht

  • Kroatische Einlagensicherung - mehr Sicherheit für Ihre Ersparnisse

    Wie alle Mitgliedstaaten der Europäischen Union hat auch Kroatien die EU-Richtlinien zur Europäischen Einlagensicherung umgesetzt. Demnach ist der kroatische Staat dazu verpflichtet, bei einer Bankeninsolvenz Spareinlagen privater Anleger bis zur Höhe von 100.000 Euro pro Kunde und Bank zu garantieren.


    Zurück zur Übersicht

  • Das deutsch-kroatische Doppelbesteuerungsabkommen

    Zwischen Kroatien und Deutschland existiert ein sogenanntes Doppelbesteuerungsabkommen (DBA). Das DBA soll verhindern, dass deutsche Anleger bei einer Geldanlage in Kroatien zweimal Steuern zahlen müssen: die kroatische Quellensteuer und die deutsche Abgeltungssteuer.

    Mittels einer Ansässigkeitsbescheinigung von einer deutschen Finanzbehörde, aus der hervorgeht, dass ein Anleger seinen ständigen Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland hat, lässt sich die Quellensteuer in Kroatien von eigentlich 12 Prozent auf 0 Prozent senken.

    Ohne Senkung gemäß dem DBA beträgt die Quellensteuer in Kroatien 12 Prozent und wird vor Auszahlung des Zinsertrages automatisch von unseren kroatischen Partnerbanken einbehalten und an das lokale Finanzamt abgeführt. 


    Zurück zur Übersicht

  • Kroatien Festgeld: Unsere Festgeldangebote aus Kroatien

    Zurzeit bietet Savedo Festgeld aus Kroatien von drei starken Bankpartnern an:

    KentBank Festgeld
    Banka Kovanica Festgeld
    J&T Banka Kroatien Festgeld





    Zurück zur Übersicht