Republik Estland
Produkt Festgeld
Währung Euro
Länder-Rating AA- (S&P)
 

Über die Bank

Kurzinformationen

Hamburg, 26. März 2018 

Nach aktuellen Informationen hat die EZB der Versobank die Banklizenz entzogen. Dies bedeutet, dass ab sofort keinerlei Anlagen bei der Versobank mehr getätigt werden können. Die Rückzahlung der bei der Versobank getätigten Einlagen erfolgt durch die Einlagensicherung des Staates Estland. Dies erfolgt innerhalb von 7 bis maximal 20 Werktagen. Wir werden unsere Kunden schnellstmöglich über die weiteren erforderlichen Schritte zur Einlagenrückzahlung informieren.

Weitere Informationen zur Versobank finden Sie weiter unten in den FAQs.

weiterlesen >>

Einlagensicherung

Einlagensicherung

Durch die Harmonisierung der EU-Richtlinien 94/19/EG und 2009/14/EG ist der estländische Einlagensicherungsfonds verpflichtet, den Anlagebetrag von bis zu 100.000 Euro je Kunde und je Bank abzusichern sowie eine Auszahlung innerhalb von 7 bis maximal 20 Werktagen zu garantieren.

weiterlesen >>
Land Republik Estland
Einlagensicherung 100% Garantiert bis 100.000 Euro pro Kunde und Bank
Sparguthabenrückerstattung innerhalb von 7 Werktagen
E-Mail tf@tf.ee
Telefon +372 611 0730
Adresse Roosikrantsi 2, 10119 Tallinn, Estland
Webseite http://www.tf.ee/eng/

Angebote

Länderinformationen

Informationen zum Land

Standard & Poor's Länder-Rating: AA-

Estland ist ein Staat in Nordeuropa und das nördlichste Land des Baltikums. Hauptstadt, wirtschaftliches Zentrum größte Stadt des Landes ist Tallinn mit rund 430.000 Einwohnern. Insgesamt leben in Estland circa 1,30 Millionen Menschen.

Nach Jahren der sowjetischen Okkupation hat Estland 1991 seine Unabhängigkeit wiedererlangt und ist seitdem eine parlamentarische Demokratie. 2004 wurde Estland Mitglied der Europäischen Union. Offizielle Währung ist seit 2011 der Euro.

Im Jahr 2015 betrug das Bruttoinlandsprodukt von Estland rund 20,50 MiIliarden Euro. Rund 60 Prozent davon werden in der Region rund um Tallinn erwirtschaftet, der Großteil davon in der Branche Handel. Die wichtigsten Industriezweige sind die Holz-, Papier- und Möbelindustrie sowie die Nahrungsmittelindustrie. Das Wirtschaftswachstum lag 2015 bei 1,10 Prozent. Im selben Jahr konnte Estland einen Staatsüberschuss von rund 109 Millionen Euro erwirtschaften.

Die Grundlage für die wirtschaftliche Erholung bildet zunehmend auch eine stärkere Inlandsnachfrage. Nach einem historischen Höchststand im 1. Quartal 2010 geht die registrierte Arbeitslosigkeit kontinuierlich zurück. Sie liegt heute bei 6,40 Prozent und somit deutlich unter dem EU-Durchschnitt von 9,50 Prozent.

weiterlesen >>

FAQ

  • Die Einlagensicherung des Staates Estland hat zwei treuhänderische Banken benannt, die die Rückführung, der bei der Versobank getätigten Einlagen durchführen. Die Koordination erfolgt über einen amtlich bestellten Verwalter. Dabei handelt es sich um die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG Baltics.  

    Die estnische Einlagensicherungseinrichtung hat zum 05.04.2018 die Rückerstattung von Kundeneinlagen bei der Versobank angewiesen. Die Auszahlung Ihrer Anlagen erfolgt automatisiert durch die beiden anvertrauten Treuhänder-Banken Swedbank und SEB Pank direkt auf das Savedo Konto bei der FinTech Group Bank. Die Rückzahlungen haben am 06.04.2018 begonnen und werden einige Tage in Anspruch nehmen. Weiterhin gelten allerdings die Statuten der estnischen Einlagensicherung, dass alle Rückzahlungen innerhalb von 17 Arbeitstagen nach Feststellung des Einlagensicherungsfalls (26.03.2018) erfolgen.  

    Wie bereits am 29.03.2018 erstmalig geschehen, hat der amtlich bestellte Verwalter (KPMG Baltics) als in diesem Prozess notwendige Maßnahme heute wieder alle Versobank Anleger (sowohl Savedo Kunden als auch alle weiteren Anleger der Bank) über den Fortschritt der Rückzahlungen über eine 3-sprachige E-Mail informiert.

    Sie müssen weiterhin nichts unternehmen, da Savedo die Auszahlungen aller Einlagen der Savedo Kunden direkt im Austausch mit KPMG Baltics koordiniert.

    Nach Feststellung des amtlich bestellten Verwalters KPMG Baltics wird Ihnen in den kommenden Tagen ein Betrag überwiesen, der sich aus Ihrem Anlagebetrag und dem bis zur Feststellung des Einlagensicherungsfalls angesparten Zinses sowie von den Treuhänder-Banken einbehaltenen Transaktionsgebühren zusammensetzt.

    Die durch die Swedbank und SEB Pank berechneten Transaktionsgebühren betragen EUR 3,20 bzw. EUR 3,50. Wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass die Savedo GmbH Ihnen die dadurch entstandenen Kosten als „Gutschrift für entstandene Aufwände“ in den kommenden Tagen erstatten wird.

    Sollten Sie EUR 100 Tsd. bei der Versobank angelegt haben, so halten wir Sie in Absprache mit KPMG Baltics in Bezug auf eventuelle Forderungsansprüche auf Ihre angesparten Zinsen auf dem Laufenden. Sofern Sie in diesem Rahmen weitere direkte E-Mails und Anfragen von KPMG Baltics in den kommenden Tagen erhalten, stehen wir Ihnen selbstverständlich weiterhin zur Seite.

  • KPMG Baltics hat in der Rolle des amtlich bestellten Verwalters zur Abwicklung der Versobank als ersten rechtlichen Schritt alle betroffenen Kunden informiert (sowohl Savedo-Kunden als auch alle weiteren Anleger der Bank).  

    Als Savedo-Kunde haben Sie keine Möglichkeit sich direkt im Online Banking bei der Versobank einzuloggen. Laut uns vorliegenden Informationen hat die E-Mail von KPMG kein Formular als Anhang enthalten. Sollte dies für die Abwicklung der Rückzahlung notwendig sein, werden wir für Sie das Dokument bereitstellen. 

    Es liegt inzwischen die Bestätigung von KPMG Baltics und der estnischen Einlagensicherung vor, dass Savedo Kunden die Rückerstattung ohne die Notwendigkeit der Rückmeldung eines Formulars direkt auf das Savedo Konto ausgezahlt bekommen. Sollten Sie zwischenzeitlich bei KPMG Baltics das Formular selbständig angefordert haben, senden Sie dies bitte nicht zurück, da die Bearbeitung ggf. zu einer Verzögerung der Auszahlung führen kann.

  • Für die Abwicklung hat die estnische Einlagensicherungseinrichtung (Tagatisfond Guarantee Fund) die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG als Verwalter bestellt. KPMG Baltics hat die Arbeit bereits aufgenommen und treibt in enger Abstimmung mit der estnischen Einlagensicherungseinrichtung die Rückerstattung der Anlagebeträge voran. Die Anweisung zur Rückzahlung der Kundenanlagen ist momentan für den 05.04.2018 geplant. Sobald der Zeitpunkt des Beginns der Rückzahlungen feststeht, werden wir Sie umgehend informieren.

  • Es liegt inzwischen die Bestätigung von KPMG Baltics und der estnischen Einlagensicherung vor, dass Savedo Kunden die Rückerstattung automatisiert ohne die Notwendigkeit der Rückmeldung mithilfe eines Formulars direkt auf das Savedo Konto ausgezahlt bekommen. Sollten Sie zwischenzeitlich bei KPMG Baltics ein Formular selbständig angefordert haben, senden Sie dies bitte nicht zurück, da die Bearbeitung ggf. zu einer Verzögerung der Auszahlung führen kann.

  • Der Versobank wurde am 26.03.2018 die Banklizenz von der estnischen Bankenaufsicht entzogen, da die Versobank nicht mehr die gesetzlichen Vorgaben erfüllt. Es besteht der Verdacht der Geldwäsche. Die Versobank darf gegenwärtig keine Bankgeschäfte mehr tätigen.

    Genauere Informationen finden Sie in diesem deutschen FAQ-Dokument oder in dem englischen FAQ-Dokument der estnischen Finanzaufsichtsbehörde: https://www.fi.ee/public/20180326_KKK_eng.pdf.


  • Kundenanlagen inklusive bereits erwirtschafteter Zinsen bei der Versobank sind bis zu 100.000 Euro durch die Einlagensicherung des Staates Estland geschützt und werden Ihnen zeitnah erstattet. Die Rückzahlung erfolgt innerhalb von 7 bis maximal 17 Werktagen. Anlagen, die noch nicht das eigentliche Laufzeitende erreicht haben, werden den Kunden auch vollständig erstattet. Ab sofort sind weitere Anlagen bei der Versobank nicht mehr möglich.


  • Die estnische Einlagensicherung kann in Einzelfällen die Frist von 7 Tagen um weitere 10 Tage verlängern. Da uns aktuell noch keine Informationen über die Verlängerung vorliegen, kommunizieren wir die Zeitspanne "bis zu 17 Arbeitstage".

  • Sollten Sie EUR 100 Tsd. bei der Versobank angelegt haben, so halten wir Sie in Absprache mit KPMG Baltics in Bezug auf eventuelle Forderungsansprüche auf Ihre angesparten Zinsen auf dem Laufenden. Sofern Sie in diesem Rahmen weitere direkte E-Mails und Anfragen von KPMG Baltics in den kommenden Tagen erhalten, stehen wir Ihnen selbstverständlich weiterhin zur Seite.