Über die flatexDEGIRO Bank AG

Wie viele andere aussichtsreiche Finanztechnologie-Unternehmen (FinTechs), hat Savedo die flatexDEGIRO Bank AG als Partnerbank gewählt. Die deutsche Vollbank, ein Unternehmen der FinTech Group AG, konnte sich in den vergangenen Jahren als einer der führenden Förderer von Unternehmen im Wachstumsmarkt etablieren und ist europaweit tätig.

Gegründet im Jahr 2005, zählt die flatexDEGIRO Bank AG heute zu den modernsten Online-Banken in Deutschland. Bei mittlerweile circa 166.000 Kunden, rund 227.000 Konten und einem verwalteten Vermögen von rund 5,7 Milliarden Euro verfügt sie über ein Eigenkapital von circa 35 Millionen Euro. Ende 2015 beschäftigte die flatexDEGIRO Bank AG rund 120 Mitarbeiter an ihren drei deutschen Standorten sowie in Wien. 



FAQ

    • Ihre Savedo-PIN, die für alle Transaktionen über Ihr Savedo-Konto verwendet wird und Ihnen per Post zugestellt wurde, kann über Savedo-Banking verändert werden. Loggen Sie sich einfach unter www.savedo.de ein und klicken Sie im Menü auf "Verwaltung". Dort finden Sie die Option "PIN ändern". Aus Sicherheitsgründen muss die von Ihnen gewählte PIN aus mindestens 8 Zeichen bestehen und mindestens einen Buchstaben sowie eine Zahl enthalten.


    • Attraktive Festgeldzinsen sind nicht das einzige Anforderungskriterium für die Auswahl potentieller ausländischer Partnerbanken. Im Rahmen der Vorauswahl findet ein gewissenhafter Prüfungsprozess statt und mündet nur in eine Zusammenarbeit, wenn alle unsere Anforderungen von der Partnerbank erfüllt werden. Zu den wesentlichen Bewertungs- Kriterien zählen unter anderem:

      • Eigentümerstrukturen
      • Entwicklung der Ertragslage
      • Historische Entwicklung der Kreditausfälle
      • Zusammensetzung des aktuellen Kreditportfolios

      Alle Partnerbanken werden zusätzlich vom Risiko-Controlling unserer deutschen Partnerbank FinTech Group Bank AG überprüft. Die ausländischen Partnerbanken prüfen im Gegenzug vor einer gemeinsamen Zusammenarbeit wiederum die FinTech Group Bank AG.

      Jede potentielle ausländische Partnerbank muss weiterhin, um Einlagengeschäfte mit Kunden in Deutschland abwickeln zu können, ihrer Heimataufsichtsbehörde anzeigen, dass sie in Deutschland Einlagenprodukte anbieten möchte. Hierbei wird sie durch die deutsche Finanzaufsichtsbehörde BaFin anhand der Vorschriften des Kreditwesengesetzes (KWG) überprüft.

      Darüber hinaus wird bei der Legitimationsprüfung von Neukunden durch die FinTech Group Bank AG auf die Erfüllung der Vorgaben des Geldwäschegesetzes geachtet.

      Trotz Prüfung können wir keine Garantie für die Geschäftsfähigkeit der ausländischen Partnerbanken übernehmen, sollten die jeweiligen Partnerbanken aufgrund systemischer und marktdynamischer Entwicklungen in Schieflage geraten.


    • Sowohl der Gesetzgeber als auch die deutsche Rechtsprechung setzen das Bankkundengeheimnis als bestehend voraus. Dieses ist in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen der flatexDEGIRO Bank AG hinterlegt, mit der gleichzeitigen Verpflichtung zum Bankgeheimnis beziehungsweise zur Verschwiegenheit über alle kundenbezogenen Tatsachen und Wertungen.

      Informationen über Sie dürfen nur dann weitergegeben werden, wenn gesetzliche Bestimmungen dies erlauben oder Sie hierzu eingewilligt haben. Einzelheiten ergeben sich aus der Datenschutzerklärung.

      Mit Ihrem im Vertragsschluss liegenden Einverständnis und Ihrer erklärten Entbindung vom Bankgeheimnis haben wir, genauso wie die ausländische Partnerbank, Zugang zu Ihren Daten. Der Schutz Ihrer Daten ist uns und unseren Vertragspartnern wichtig. Darüber hinaus verpflichten wir uns, bestehende Datenschutzrichtlinien zu erfüllen.



    • Jedes Land der Europäischen Union ist aufgrund von Richtlinien der EU dazu verpflichtet, ein nationales Einlagensicherungssystem einzurichten, das im Falle eines Bankausfalls haftet. Die Richtlinien sehen vor, dass die Einlagensicherungssysteme jeweils eine Absicherung der gesamten Spareinlagen eines Kunden bis zur Maximalsumme von 100.000 Euro pro einzelner Bank gewährleisten.

      Grundlage dafür sind insbesondere die Richtlinien 94/19/EG und 2009/14/EG der Europäischen Union von 1994 beziehungsweise 2009 sowie (nach Ablauf der Umsetzungsfrist) Richtlinie 2014/49/EU, die für alle Mitgliedstaaten Gültigkeit haben. Durch Nutzung des von uns bereitgestellten Marktplatzes können Sie Festgeldeinlagen bei Banken aus dem EU-Ausland bis zu 100.000 Euro tätigen. Damit sind Ihre Einlagen im Ausland vollständig durch die Sicherungssysteme der jeweiligen EU-Staaten abzusichern.

      Im Schadensfall werden Sparer automatisch durch das deutsche Einlagensicherungssystem im Auftrag der ausländischen Einrichtung entschädigt. Sie müssen also nicht einmal mehr einen Antrag auf Entschädigung stellen.

      Einige Länder unterhalten neben dem vorgeschriebenen gesetzlichen Einlagensicherungsfonds noch weitere Systeme zur Einlagensicherung. So gibt es in Deutschland den privaten Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken, der wesentlich höhere Sparguthaben besichert. Unser Partner Hanseatic Bank ist Mitglied des Bundesverbandes deutscher Banken e.V. sowie des Prüfungsverbandes deutscher Banken e.V. und wirkt am Einlagensicherungsfonds mit. Dadurch beträgt die Sicherungsgrenze 20 Prozent des haftenden Eigenkapitals der Hanseatic Bank, wodurch aktuell mehr als 32 Millionen Euro pro Kunde besichert sind - somit ist also auch der maximal mögliche Einlagebetrag für Festgeld von 500.000 Euro komplett besichert.

      Sollte ein Sicherungssystem tatsächlich greifen müssen, ist eine Rückzahlung innerhalb von 20 Tagen ab der Feststellung durch die zuständigen Aufsichtsbehörden, dass ihrer Auffassung nach das Einlagenkreditinstitut aus Gründen, die mit seiner Finanzlage unmittelbar zusammenhängen, vorerst nicht in der Lage ist, die Einlage zurückzuzahlen, und gegenwärtig keine Aussicht auf eine spätere Rückzahlung besteht, vorgeschrieben.


  • Was ist eine White Label Bank?

    Die flatexDEGIRO Bank AG ist als White Label Bank ein idealer Partner für FinTech-Unternehmen wie Savedo. Für die Umsetzung vielversprechender Finanzideen benötigen Start-ups in der Regel eine Banklizenz, deren Erwerb allerdings mit hohem finanziellem und regulatorischem Aufwand verbunden ist. Unter dem Haftungsdach der flatexDEGIRO Bank AG können Start-ups von der Vollbanklizenz der flatexDEGIRO Bank AG profitieren und eine Reihe verschiedener Bankdienstleistungen nutzen. Dazu gehören neben der Vollbanklizenz auch Erfahrungen im Umgang mit Regulierungsbehörden sowie die Bereitstellung modernster Technik. Die flatexDEGIRO Bank AG bietet Leistungen vom Brokerage (Handel mit Wertpapieren) über Kreditgeschäfte, Abwicklung des Zahlungsverkehrs bis hin zum Betrieb von Geldautomaten oder einer eigenen Lösung für mobiles Bezahlen an.

    Zurück zur Übersicht

  • Warum ist es für die flatexDEGIRO Bank AG attraktiv, mit Finanz-Start-ups wie Savedo zusammenzuarbeiten?

    Die flatexDEGIRO Bank AG baut stetig ihr Portfolio an innovativen, vielversprechenden Geschäftsmodellen aus. Mit ihrer Rückendeckung können sich aufstrebende FinTech-Unternehmen auf ihre Prioritäten, Produktentwicklung und Vertrieb, konzentrieren. Die Zusammenarbeit mit jungen Gründern soll daher weiter ausgebaut und intensiviert werden, um als Teil der FinTech Group AG zum führenden europäischen Anbieter innovativer Technologien im Finanzsektor zu werden. Die Kooperation mit Savedo passt perfekt hinein und kann als Erfolgsbeispiel gelten.

    FinTech Group Bank AG

    Zurück zur Übersicht

  • Welchem Einlagensicherungssystem gehört die flatexDEGIRO Bank AG an?

    Die flatexDEGIRO Bank AG ist wie jedes andere deutsche Bankinstitut Mitglied im Einlagensicherungsfonds der Bundesrepublik Deutschland. Damit müssen Guthaben auf dem Savedo-Konto bei der flatexDEGIRO Bank AG bis zu einem Betrag von 100.000 Euro vollständig durch Mittel aus dem gesetzlichen Einlagensicherungsfonds abgesichert werden. 

    Weiterführende Informationen zu den Aufgaben des deutschen Einlagensicherungssystems sowie eine Übersicht aller angeschlossenen Institute finden Sie auf den Webseiten der Entschädigungseinrichtung deutscher Banken GmbH.

    Zurück zur Übersicht