Gold als besonders sichere Anlageform

Gold bietet einen wirksamen Schutz gegen Wirtschaftskrisen und Währungsreformen. Im Gegensatz zu Wertpapieren, die einem gewissen Inflationsrisiko unterliegen, ist die Sachwertanlage in Gold besonders durch den materiellen Wert und die hohe Nachfrage weitgehend stabil. Gold ist eine der sichersten Anlageformen und dient als langfristige Absicherung des Vermögens. 

Angesichts der geringen jährlichen Fördermengen und der konstant hohen Nachfrage nach Gold, bleibt der Goldpreis auf einem stabilen Niveau. Gold eignet sich dennoch nur bedingt als renditeorientierte Wertanlage, da in erster Linie die Wertsicherung und nicht das Investment im Vordergrund steht. 

Darum sollten Sie in Gold investieren

Gold als Wertanlage eignet sich weniger zum Spekulieren. Es dient der Diversifizierung des Anlageportfolios und der Werterhaltung - damit zählt das Edelmetall Gold zu einer der besten Absicherungsmöglichkeiten. Mit Gold können krisen- und inflationsbedingte Schwankungen leichter abgefedert und ausgeglichen werden, ohne dass es zu einer Schieflage des Finanzportfolios kommt. Die Investition in Gold ist die ideale Wertanlage für sicherheitsbewusste Anleger.

  • Wechselkurse und Währungen unterliegen beträchtlichen Schwankungen. Die Kaufkraft von Gold ist dagegen immer gleich hoch geblieben.

  • In wirtschaftlichen Krisenzeiten bleibt der Goldpreis stabil – in der Regel steigt er sogar, weil besonders viele Anleger Gold kaufen. Auch nach der Bankenkrise von 2008 stieg Gold auf ein neues Rekordhoch.

  • Damit bietet Gold als Wertanlage eine langfristige Absicherung gegen Wirtschaftskrisen, Inflation und Negativzinsen.

Schützen Sie Ihr Vermögen, indem Sie physisches Gold kaufen.

Gold als Rohstoff für die Industrie

Gold hat neben seiner Rolle als Wertanlage auch als industrieller Rohstoff eine wachsende Bedeutung. Fast zehn Prozent des jährlichen Bedarfs werden von der Industrie angefragt. Gold wird u.a. bei der Herstellung von Relais, Leiterplatten, in der Medizin oder in vielen Segmenten der Elektronik verwendet. Damit ist die Nachfrage nach Gold ungebrochen, denn die Bedeutung des Edelmetalls wird immer größer.

  • Der jährliche Goldbedarf ist deutlich höher als die verfügbare Jahresproduktion. 2014 wurden weltweit nur 2.990 Tonnen Gold gefördert. Die Nachfrage lag aber bei über 4.200 Tonnen.

  • Wer Gold kaufen will, muss beizeiten eine Entscheidung treffen: Die Goldvorräte auf der Welt sind limitiert. Nach konservativen Schätzungen werden unsere Goldminen in circa 17 Jahren erschöpft sein.

  • Aus diesem Grund sind sich Finanzexperten sicher, dass der Goldpreis und die weltweite Goldnachfrage auch in Zukunft stabil bleiben werden. Die Perspektiven für sicherheitsbewusste Anleger sind glänzend.

Gold ist die stärkste Weltwährung

Wenn Geld seinen Wert verliert, werden professionelle Anleger Gold kaufen. Denn im Gegensatz zu Papiergeld kann Gold seinen Materialwert nicht einbüßen: Es wird jederzeit als Zahlungsmittel akzeptiert und als Wertanlage sowie Rohstoff nachgefragt. Aus diesem Grund zieht der Goldpreis gerade dann an, wenn Euro, US-Dollar, Britisches Pfund und Co. eine Krisenzeit erleben. Das wird beim Blick auf die Wertentwicklung von Gold im Verhältnis zu den Weltwährungen deutlich.

  • Auf dem Höhepunkt der weltweiten Banken- und Finanzkrise seit 2008 wurde Gold gegenüber allen Weltwährungen aufgewertet – am stärksten gegenüber dem Euro.

  • Nach dem so genannten „Brexit“ im Sommer 2016 hat das Britische Pfund besonders stark an Wert verloren – Gold verzeichnete einen Zuwachs von 29,7 Prozent.

  • Mit einem Goldkauf können sich vorausschauende Anleger vor hohen Verlusten schützen.

„Goldbarren kaufen? Dafür bin ich eigentlich nicht der Typ...“

Gold eignet sich nicht zum Spekulieren. Denn auch erfahrene Finanzexperten können keine sichere Prognose darüber abgeben, welche Rendite Sie in einem gegebenen Zeitraum damit erzielen können. Aber es ist die beste Versicherung für Ihr Vermögen. Mit einem Anteil Gold in Ihrem Finanzportfolio können Sie krisen- oder inflationsbedingte Schwankungen leichter ausgleichen. Weil es seinen Wert bis jetzt immer bewahrt hat, hilft Ihnen Gold dabei, finanzielle Verluste abzufedern. Ein Goldkauf ist die ideale Wertanlage für sicherheitsbewusste Anleger.

Gold kaufen - wann ist der richtige Zeitpunkt?

Schwankungen im Goldpreis verunsichern viele Anleger. Wie erkennt man den richtigen Zeitpunkt für eine Investition? Fakt ist: Wenn Sie heute Gold kaufen, zahlen Sie einen viel höheren Preis als ein Anleger im Jahr 2006. Ein Blick auf die historische Preisentwicklung zeigt aber, dass Anleger in zehn Jahren wahrscheinlich wiederum einen deutlich höheren Preis als heute zahlen werden. Schwankungen im Goldpreis haben sich langfristig immer wieder ausgeglichen. Es gibt also keinen falschen Zeitpunkt, um Goldbarren zu kaufen. 

Wussten Sie schon...?

Deutschland ist Vize-Weltmeister

Die größten Goldreserven der Welt halten die USA (8.133,5 Tonnen), gefolgt von Deutschland (3.381 Tonnen). China ist derzeit der größte Absatzmarkt für Gold, liegt mit 1.808,3 Tonnen aber nur auf Platz 5 der größten Goldreserven.

Jeder besitzt eine halbe Rolex

Jeder volljährige Bundesbürger besitzt im Durchschnitt 121 Gramm Gold. Das ist etwas mehr als eine halbe Rolex-Armbanduhr wiegt. Zusammen besitzen wir 8.627 Tonnen mit einem Goldwert von etwa 333 Milliarden Euro.

Keine Lagergebühren für 2018

Bei Savedo lagern Sie physisches Gold 2018 völlig kostenfrei in den Hochsicherheitstresoren eines Schweizer Zollfreilagers. Eine vollumfängliche Edelmetallversicherung bekommen Sie zusätzlich unentgeltlich dazu.

Schützen Sie Ihr Vermögen, indem Sie physisches Gold kaufen.